Gemeinnütziger  Frauenverein  Freiburg



 
Senioren- und Mitgliederausflug vom 8. Mai 2018

Das Datum vom 8. Mai war eine gute Wahl. Die Sonne schien vom blauen Himmel als sich die Reisegruppe gegen 9 Uhr hinter dem Bahnhof von Freiburg traf. Im Ganzen waren wir 29 Personen, die sich über das schöne Wetter und den bevorstehenden Ausflug freuten. Unser Horner-Bus kam wegen einem Unfall im Schönbergquartier mit Verspätung an unserem Treffpunkt an. Darum waren alle froh, als er endlich angefahren kam. Sobald alle auf den bequemen Sitzen Platz genommen hatten, konnte die Reise beginnen. Frau Maria Beyeler, unsere Busfahrerin kannten wir schon von früheren Reisen. Sie fuhr die Strecke am linken Greyerzersee-Ufer entlang Richtung Col des Mosses. Die Fahrt durch die üppige Natur mit den gelb-grünen Blumenwiesen erfreute unsere Augen. Kurz vor 12 Uhr erreichten wir Villeneuve und konnten vor dem Restaurant Oasis direkt am Genfersee aussteigen. Die gedeckten Tische warteten schon auf uns und bald wurden uns die Getränke, der gemischte Salat, die Hauptspeise nach Wahl - Fisch oder Rindfleisch - serviert. Zum Dessert gab es eine feine Glacé-Coupe mit Vanille- und Aprikoseneis. Nach dem Kaffee war es dann schon wieder Zeit weiterzufahren.
Pünktlich kamen wir in Corsier-sur-Vevey zum Besuch des Charlie Chaplin-Museums an. Wir wurden beim Eingang von unserer Führerin in Empfang genommen und mit einem Kopfhörer ausgestattet. Die Führung dauerte ca. 90 Minuten und am Schluss waren wir uns alle einig, es hatte sich gelohnt. Wir haben interessante Informationen über das Leben von Charlie Chaplin erhalten, sowohl über seine Schauspielkarriere  wie auch über sein Privatleben. Das Chaplin-Museum ist mit den Nachbauten der  Kulissen seiner grössten Filme, den unzähligen Wachsfiguren und dem renovierten Manoir mit der Originaleinrichtung und all den Fotos ein ganz besonderes Erlebnis. Nach der Führung reichte die Zeit für einen Rundgang durch den grossen Park mit seinem alten Baumbestand.
Um 17 Uhr stiegen wir in den Bus ein und nach etwa einer Stunde erreichten wir wieder den Ausgangspunkt. Zufrieden und mit vielen neuen Eindrücken konnten sich alle auf den Heimweg machen.


20180508_165759%20small.jpg

Foto zum Öffnen der Fotogalerie anklicken



 
 
 
 
Mitgliederausflug vom 8. Juni 2017

Das Ziel unseres diesjährigen Mitgliederausfluges war Solothurn. Um 9 Uhr hatten die 15 Teilnehmenden am Treffpunkt im bequemen Mini-Bus der Firma Horner Platz genommen und waren zur Abfahrt bereit. Unser Chauffeur, Bruno Tschopp, fuhr die Strecke über Land Richtung Deutschschweiz. Die gemütliche Fahrt durch die grüne Natur und die kleinen Ortschaften konnten wir so richtig geniessen. Schon bald kamen wir in Aarberg an, wo wir im Restaurant Krone Kaffee und Gipfeli serviert bekamen. Danach ging die Fahrt weiter Richtung Solothurn. Den Bus verliessen wir am Rande der Innenstadt und kamen nach einem kurzen Spaziergang vorbei an der prächtigen St. Ursen-Kathedrale in unserem Restaurant, dem Zunfthaus zu den Wirthen, an. Auf dem Weg zu unseren Tischen bewunderten wir das beeindruckende Holztäfer. Zum Mittagessen wurde uns zur Vorspeise ein gemischter Salat, zur Hauptspeise Rindsfleischvogel mit Kartoffelstock und Gemüse und als Dessert ein Erdbeertörtchen serviert. Es war schön, sich mit einem feinen Essen verwöhnen zu lassen.
Gegen 13 Uhr wurden wir von der bekannten Stadtführerin, Frau Marie-Christine Egger, abgeholt. Sie trug eine bildhübsche Solothurner-Tracht mit dem dazugehörigen „Dehli“. Das ist eine Halskette mit einem 2-seitigen Anhänger: die Seite mit dem kirchlichen Motiv ist gedacht für den Kirchgang und die andere für die weltlichen Vergnügungen. Die Führung zum Thema „Heilige, Damen, Weiber und Hexen“ war amüsant und lehrreich zugleich. So gegen 15.30 Uhr blieb noch eine Stunde Zeit zum Flanieren nach eigenem Gutdünken. Wobei wir auf die SGF-Brockenstube der Sektion Solothurn aufmerksam machten, die immer am Donnerstagnachmittag geöffnet ist. Sie wurde dann auch von fast allen Frauen besucht, sehr zur Freude der diensthabenden SGF-Damen von Solothurn.
Um 16.30 Uhr trafen wir uns zur Rückfahrt, die dann über die Autobahn führte. Genau eine Stunde später konnte unser Chauffeur uns wieder wohlbehalten auf dem Python-Platz aussteigen lassen. Prächtiger Sonnenschein hatte uns den ganzen Tag begleitet. Zufrieden nach diesem abwechslungsreichen Tag machten sich alle auf den Heimweg. 


Foto zum Öffnen der Fotogalerie anklicken

 

 

 

 

Senioren- und Mitgliederausflug 2016

 
Der Wetterbericht für diesen Donnerstag, 2. Juni war schon seit Tagen eher  unerfreulich gewesen. Und richtig, bei Dauerregen trafen die 27 Personen ein, die sich entschieden hatten, mit auf den traditionellen Senioren- und Mitgliederausflug vom Frauenverein mitzukommen. Der Bus der Firma Horner wartete pünktlich auf uns. Freundlich wurden wir von unserer Buschauffeurin, Frau Maria Beyeler, empfangen. Gerne stiegen alle schnell in den Bus ins Trockene. 
Das Ziel des Tages war Basel mit einer anschliessenden Schifffahrt auf dem Rhein bis Rheinfelden. Da wir recht früh gestartet waren, war die Kaffeepause in Egerkingen höchst willkommen. Danach waren wir recht bald am Rheinhafen und konnten auf das Schiff „Lällekönig“ umsteigen. Rechtzeitig ging die Fahrt los am Dreiländereck vorbei, an Container-Krananlagen und vielen Industrie- und Lagerhallen entlang bis dann immer mehr die üppige Natur überhandnahm. Inzwischen war es Zeit für das Mittagessen an  Bord. Es gab zuerst einen gemischten Salat, zur Hauptspeise Maispoularde mit Bratkartoffeln und Gemüse und zum Dessert ein Caramelköpfli. Alles sehr fein gekocht. Während wir assen gleiteten wir an Muttenz, Pratteln und Kaiseraugst vorbei. Auf dieser Strecke hatte es drei Schleusen, die das Interesse der Passagiere weckten. Inzwischen regnete es nur noch schwach und beim Verlassen des Schiffes in Rheinfelden stellten wir erfreut fest, dass wir die Regenschirme in den Taschen lassen konnten.
Wir wurden schon von der Stadtführerin, Frau Yvonne Amweg erwartet. Nun teilte sich die Reisegesellschaft. Einige wollten Rheinfelden gemütlich auf eigenen Wegen entdecken und eine Gruppe von ca. 20 Personen folgte Frau Amweg. Sie führte uns an verschiedene historisch bedeutsame Orte und gab uns die Erklärungen auf eine interessante und auch kurzweilige Art weiter. Die Zeit verging sehr schnell, so dass es kurz vor 16 Uhr Zeit war am vereinbarten Treffpunkt wieder in unseren Bus zu steigen.
Die Rückfahrt über die Autobahn ging dann ohne Stau zügig voran. Um 17.45 Uhr kamen wir wohlbehalten und zufrieden wieder in Freiburg an.

 

9%20mini.jpg

Foto zum Öffnen der Fotogalerie anklicken

 

 

 

 

Der letzte Adventsverkauf

 
Der Adventsverkauf vom 28. November 2015 war leider der letzte seiner Art. Schweren Herzens geben wir diese fast 50-jährige Tradition auf. Mit immer weniger Frauen wurde die Organisation dieses Anlasses immer schwieriger. Jüngere einsatzwillige Frauen konnten wir trotz grosser Bemühungen in den letzten Jahren nicht mehr finden, um die Frauen zu ersetzen, die altersbedingt zurück treten mussten. So kam was kommen musste. Wir hatten zunehmend mehr Mühe genügend aktive Frauen aufzubieten, um die grosse Arbeit, die so ein Adventsverkauf mit sich bringt zu bewältigen. Die Folge waren immer weniger Stände und somit weniger Einnahmen. Nach diesem letzten Mal mussten wir uns eingestehen, dass sich der Aufwand nicht mehr lohnt.

Sehr herzlich möchte ich im Namen des Vorstandes allen unseren Frauen und ebenso allen externen Helfern danken, die sich während so vieler Jahre voll und ganz für das gute Gelingen der Adventsverkäufe eingesetzt haben!

Mein Dank für ihre Treue und Verbundenheit geht auch ganz speziell an unsere sehr geschätzten Besucher, die Jahr für Jahr unseren Adventsverkauf besucht haben und uns so die Möglichkeit gegeben haben mit unseren Spenden viel Gutes zu bewirken.

 
Vreni Wolf, Präsidentin

9%20mini.jpg

Foto zum Öffnen der Fotogalerie anklicken

 

 

 

Mitgliederausflug nach Prangins vom 28. Mai 2015


Der Wetterbericht hatte uns schon während der ganzen Woche schönes und warmes Wetter für den Donnerstag versprochen. Und richtig, schon der erste Blick aus dem Fenster am morgen früh zeigte, dass sie recht behalten hatten.
Wie abgemacht, trafen sich viertel nach acht 17 Frauen auf dem Perron 2 vom Bahnhof Freiburg. Es war noch recht frisch, aber die Sonne wärmte uns schon. Pünktlich um 8.26 Uhr fuhr der Zug Richtung Lausanne ab. In Lausanne mussten wir auf die Regionalbahn umsteigen und in Nyon ging die Fahrt weiter per Bus bis zum Schloss von Prangins. Dies war dann auch das Ziel des Tages. Inzwischen war es schon warm genug, dass die meisten von uns den Kaffee draussen geniessen wollten.
So gestärkt und nach einem Rundgang nach eigenem Gutdünken, begann die Führung „Noblesse oblige“ im neu renovierten Teil des Schlosses. Frau Susanna Bühler führte uns durch verschiedene Räume, die originalgetreu renoviert und eingerichtet worden sind. So bekamen wir einen interessanten Einblick in das Leben der Familie von Baron Louis-François Guiguer (1741 - 1786). Die Führung von Frau Bühler war sehr informativ und spannend.
Inzwischen war es schon bald 13 Uhr geworden und wir recht hungrig. Für das Mittagessen durften wir uns an einen schön gedeckten Tisch auf der Terrasse mit Blick zum Genfersee setzen. Serviert wurde uns zur Vorspeise ein frischer grüner Salat, zum Hauptgang ein feines Risotto mit Crevetten oder Spargeln und als Schlusspunkt ein Café Gourmand. Alles war sehr fein und schön präsentiert.
Zuletzt blieb nur noch Zeit für einen kleinen Rundgang im Park oder Museums-Shop und schon war es Zeit für die Rückfahrt nach Nyon. Dort wartete auf uns der Touristen-Zug für eine Rundfahrt von rund 20 Minuten durch die engen Gassen von Nyon bis zum Schloss mit kurzem Halt, um den grandiosen Blick von der Schloss-Terrasse auf den Genfersee zu geniessen. Weiter ging die Fahrt runter an den See und dann wieder zurück zum Bahnhof.
Für die Heimfahrt hatten wir, wie schon für die Hinfahrt, reservierte Plätze im Zug.    So konnten wir alle beisammen sitzen und die Fahrzeit gut für unterhaltsame Gespräche nutzen. Bald schon waren wir wieder in Freiburg und konnten mit der Gewissheit, diesen aussergewöhnlich schönen Frühlingstag optimal genutzt zu haben wieder nach Hause zurückkehren.


20150528_105834.jpg

Foto zum Öffnen der Fotogalerie anklicken

 


    

Mitglieder- und Seniorenausflug vom 5. Juni 2014


Auf unsere traditionelle Einladung zum Senioren- und Mitgliederausflug, die jedes zweite Jahr stattfindet, haben sich 44 Personen angemeldet. Der Vorstand hatte sich für diesen Tag ein abwechslungsreiches Programm ausgedacht. Mit Sonnenschein und viel Vorfreude konnten wir pünktlich um 9 Uhr in einem komfortablen Bus der Firma Horner losfahren.
Unser erstes Ziel war das Restaurant Möve in Faulensee. Da gab es zur Stärkung für die ganze Gesellschaft Kaffee mit Gipfeli. Anschliessend wurden wir von unserem Chauffeur auf der landschaftlich reizvollen Strecke entlang dem Thunersee direkt an die Bodenstation der Harderbahn in Interlaken gefahren. Nach ein paar steilen Stufen und einer kurzen Wartezeit sind wir in die Drahtseilbahn eingestiegen. In nur 8 Minuten bewältigt dieses kraftvolle Wunder der Technik 739 Höhenmeter mit zum Teil 64 % Steigung und entliess uns auf 1300 Meter über Meer. Noch ein kurzer Spaziergang von 5 Minuten und schon standen wir auf der Terrasse des Harder Kulm. Von dort konnten wir eine atemberaubende Aussicht auf den Brienzer- und Thunersee sowie auf die Bergkette mit Eiger, Mönch und Jungfrau geniessen. Als wir uns stattgesehen hatten, durften wir uns anschliessend an den gedeckten Tisch setzen und unser Mittagsmenü mit gemischtem Salat, Kartoffelstock mit Hackbraten an Pilzsauce geniessen. Zum Dessert gab es Himbeer- oder Mango-Schnitten zur Auswahl.
Bald schon war es Zeit zum Aufbruch. An der Bodenstation wartete unser Buschauffeur auf uns und fuhr uns zur Schiffsanlegestelle beim Bahnhof Interlaken West. Dort durften wir in den wundervoll restaurierten Raddampfer „Blümlisalp“ einsteigen. Zuerst hatten fast alle draussen einen Sitzplatz ausgewählt. Der kühle Fahrtwind liess dann mit der Zeit immer mehr Passagiere ins windgeschützte Innere des Schiffes wechseln. Nach ca. 1 ¼ Stunden erreichten wir unser Ziel Spiez.
Da war unser Chauffeur mit dem Bus schon wieder zur Stelle und wir konnten zur Heimfahrt einsteigen. Dazu nahm er die Route via Wimmis durchs Stockental über Blumenstein - Riggisberg - Schwarzenburg nach Freiburg.
Genau um 18 Uhr waren wir wieder auf dem Place Python, wo die meisten ausgestiegen sind und sich glücklich und zufrieden mit ihrem Tag auf den Heimweg begeben haben.

1%20klein.jpg

Foto zum Öffnen der Fotogalerie anklicken

    

 

Primeli-Verkauf 2014 


Der Primeli-Verkauf 2014 am 22. März fand bei mehr oder weniger strömendem Regen statt. Dementsprechend war das Resultat mager. Gut einen Drittel der Blumen mussten wir wieder nach Hause nehmen. Nach Abzug der Einkaufskosten blieben Fr. 339.20 übrig. Mit einem nachträglichen Verkauf kamen noch 100 Franken dazu. Also schliessen wir diese Aktion mit einem Resultat von Fr. 439.20 ab. Aufgerundet auf 500 Franken spenden wir diesen Betrag Lesen und Schreiben Deutschfreiburg. Einen weiteren Teil der übrig gebliebenen Blumen haben wir an Banc public und Die Familie im Garten verschenkt und der Rest wurde zur Dekoration der Tische an der Hauptversammlung verwendet und konnte danach von den Mitgliedern mitgenommen werden. Ein spezieller Dank geht an alle Helferinnen.


20140322_075717%20mini.jpg

Foto zum Öffnen der Fotogalerie anklicken


   
   

Adventsverkauf 2013


Nach einer intensiven Vorbereitungsphase waren wir am 30. November wieder bereit mit unserem traditionellen Adventsverkauf. Es ist immer erstaunlich, wie schnell unsere Frauen am Freitagnachmittag ihre Waren vorteilhaft zur Schau stellen. In den Räumen unter der Reformierten Kirche ist zum Glück für uns die ganze Infrastruktur vorhanden, die wir benötigen. So war am Samstagmorgen um 9 Uhr alles für unsere treuen und sehr geschätzten Besucher bereit.
Sehr zielstrebig werden zuerst die Adventskränze eingekauft, denn wer sich nicht beeilt findet bald, wenn überhaupt, nur noch die Restbestände. Dann wird bei den Landfrauen und Hausspezialitäten eingekauft. Danach kann dann gemütlich bei den Strickfrauen, der Fundgrube und bei all den anderen Ständen verweilt und der Bedarf an Weihnachtsgeschenken für sich und andere gedeckt werden. Nach all den Eindrücken tut es dann gut, sich bei einem Kaffee mit einem Stück Kuchen zu erholen.
Herzlichen Dank an alle und auf Wiedersehen am 29. November 2014!

Vreni Wolf, Präsidentin

P1000423_klein.jpg

Foto zum Öffnen der Fotogalerie anklicken








Mitgliederausflug 27. Juni 2013


Das Ziel für den diesjährigen Ausflug war mit Bischoffszell im Kanton Thurgau weit gesteckt.  Es war die berühmte Rosenwoche, die uns angezogen hat und die wir gerne besichtigen wollten.
Auf unsere Einladung hin hatten sich 23 Frauen angemeldet, die sich alle schon um 8 Uhr morgens am Treffpunkt einfanden. Wir wurden vom Chauffeur Hans Mathis der Firma Horner freundlich empfangen und konnten pünktlich abfahren. So gegen 10 Uhr gab es einen willkommenen Kaffee/Gipfeli-Halt im Landgasthof Pflug in Othmarsingen. So gestärkt konnten wir den Rest der Fahrt frohgemut in Angriff nehmen. Da die Uhr bei der Ankunft in Bischofszell schon gegen Mittag ging, richteten wir unsere Schritte direkt in Richtung Restaurant zur Linde, wo ein feines Mittagessen auf uns wartete.
Dann ging es richtig los. Wir wurden von Frau Hilde Wirth zu einer Führung abgeholt. Sie zeigte uns all die verschiedenen Rosengärten. Jedes Jahr kommt ein neuer dazu. Da es schon die 12. Ausgabe war, wird der Anlass immer grösser. Wir kamen aus dem Staunen nicht heraus. All die ausserordentlichen Formen, Farben und Düfte! Ganz nebenbei erfuhren wir allerhand Wissenswertes über die Geschichte und die wunderschönen alten Gebäude von Bischoffszell. 
Nach der Führung hatten wir noch eine knappe Stunde Zeit, die barocke Innenstadt mit all den verlockenden Ständen zu besuchen.
So gegen 16.15 Uhr stiegen wir wieder in den  Bus und konnten zur Heimfahrt starten.
Das Wetter war zum Glück gar nicht so schlecht, wie es eigentlich angesagt worden ist. Am Vormittag war der Himmel bedeckt. Zu Beginn der Führung regnete es leicht. Nach einer Weile konnten wir die Regenschirme wieder schliessen und zum Schluss zeigte sich sogar die Sonne. Als wir dann schon wieder im Bus sassen, gab es nochmals einen kurzen Schauer. Aber je weiter wir gegen Westen führen, desto schöner wurde es.
Mit unvergesslichen „rosigen“ Bildern im Kopf durften wir so gegen 20 Uhr, nachdem unser Chauffeur etliche Staus bewältigt hatte, wohlbehalten und zufrieden nach Hause zurückkehren.


   

P1000873_mini.jpg

Foto zum Öffnen der Fotogalerie anklicken






Primeli Verkauf 2013


Am 16. März 2013  hatten wir wieder unseren Primeli-Stand auf dem Samstagmarkt aufgebaut. Obwohl eine Woche später als in den Vorjahren, haben wir ausgerechnet den kältesten Samstagmorgen im März erwischt. Bei - 7 Grad liessen wir uns nicht entmutigen und haben der Kälte getrotzt. Auch für unsere Primeli und Blumen-Arrangements war das hart am Erträglichen. Kältebedingt hatte es weniger Leute auf dem Markt, was sich leider auf das Ergebnis auswirkte. In diesem Jahr kommt der Erlös der Stiftung Le Tremplin zu gute. Die restlichen 24 Primeli haben wir dem Tagesheim „Familie im Garten“ geschenkt.
   

DSC00048.JPG

Foto zum Öffnen der Fotogalerie anklicken

Adventsverkauf 2012

In diesem Jahr fand der Adventsverkauf am 24. November 2012, am letzten Samstag im November statt. Es war das erste Jahr, wo sich die neue Regelung, immer am letzten Samstag im November, ausgewirkt hat. Damit wollen wir vermeiden, dass unser Adventsverkauf am gleichen Tag wie der Marché de St Nicolas in Freiburg stattfindet.
Nun, auch wenn der Adventsverkauf eine Woche vor dem 1. Advent-Wochenende durchgeführt wurde, war alles rechtzeitig bereit. Unsere Frauen hatten sich wieder grosse Mühe gegeben und intensiv gekranzt, gestrickt, gebastelt und gebacken.
Besonders erwähnenswert war der Gast-Stand von Frau Karin Waltert mit ihren Glasperlen, die sie gleich vor Ort herstellte. Natürlich konnten unsere Besucher eine schöne Auswahl ihrer wunderschönen Glasgebilde bewundern und kaufen.
Auch beehrte uns Frau Isabelle Chassot, Staatsrätin, mit ihrem Besuch und kaufte unter anderem 4 von unseren mit viel Sorgfalt hergestellten Adventskränzen.
Auf diesem Weg möchte ich unserer treuen Kundschaft sehr herzlich für Ihren Besuch und Ihre Einkäufe danken. An unserer Hauptversammlung im März 2013 werden unsere Mitglieder wieder entscheiden, an welche sozialen Institutionen von Freiburg wir das gesamte eingenommene Geld spenden.

Vreni Wolf, Präsidentin
 
 
 

IMG_0247_kompakt.jpg    IMG_0018_kompakt.jpg

Die Fotos zum Öffnen der Fotogalerie anklicken

 
 

Mitglieder- und Seniorenausflug vom 21. Juni 2012


Auf unsere Einladung zum diesjährigen Ausflug haben sich 46 Personen an den zwei Treffpunkten eingefunden. Wie jedes zweite Jahr hatten wir dazu auch die Senioren der Ref. Kirchgemeinde Freiburg eingeladen. Pünktlich konnten wir gegen 9 Uhr in Richtung Jura starten. Der Kaffeehalt in Aarberg im Gasthof Krone war hochwillkommen. Nach dieser Stärkung ging die Fahrt weiter über Biel, die Taubenlochschlucht, Tavannes, Moutier, Délémont nach Courgenay. Dort wartete im historischen Saal des Restaurant La Petite Gilberte ein feines Mittagessen auf uns. Es gab einen Salat à la Gilberte, Rahmgeschnetzeltes, Spätzli und Mischgemüse. Zum Dessert eine feine Himbeertorte und natürlich Kaffee. Während wir das Dessert genossen, wurden wir von Madame Eliane Chytil, der Nichte von Gilberte de Courgenay, mit viel Charme und Witz unterhalten. Sie erzählte Geschichten aus dem Leben von ihrer Tante Gilberte Montavon.

Danach ging die Fahrt weiter nach Bellelay zum Zentrum der Tête de Moine-Produktion. Im Museum wurden wir in zwei Gruppen aufgeteilt, so dass alle auswählen konnten, ob sie der Führung in deutscher oder französischer Sprache folgen wollten. Daraufhin war der Appetit für das angebotene Zvieri mit den Tête de Moine-Rosetten gross. Das feine Brot und der dazu servierte Weisswein passten bestens.

Leider blieb für den Besuch der Abteikirche nur wenig Zeit.

Gerne nahmen wir alle gegen 17.30 Uhr wieder im bequemen Horner-Bus Platz. Unser sympathischer Chauffeur, Toni Heimberg, führte uns durch ein heftiges Gewitter-Unwetter sicher und wohlbehalten wieder nach Freiburg zurück.

Nach einem rundum erfreulichen Tag konnten wir alle zufrieden um ca. 19.15 Uhr nach Hause gehen.


  

Die Fotos zum Öffnen der Fotogalerie anklicken



Mitgliederausflug vom 20. Mai 2011


„Das war wirklich ein toller Ausflug!   Und diese Spargeln ….  mmh,   so fein….   Vielen, vielen Dank!“  So tönte es ringsum, als wir abends wieder wohlbehalten in Freiburg ankamen.

Am Morgen waren 24 Frauen schon recht früh in den Bus gestiegen. Dafür war dann in Ersigen im Restaurant Bären Zeit für Kaffee und Gipfeli. So gestärkt war die Fahrt bis zum Leinacherhof in Seeberg reines Vergnügen. Dort wurden wir von Roland und Sandra Grütter freundlich empfangen. Der Anschauungsunterricht über Spargel-anbau fand gleich neben dem Bauernhaus statt. Mit zunehmendem Wissen wurde unser Spargelappetit immer grösser und da die Uhr schon gegen Mittag ging bewegten wir uns alle in Richtung Gewölbekeller. Ein geschmackvoll gedeckter und dekorierter Tisch erwartete uns. Wir wurden bestens umsorgt und mit einem feinen Spargel-Menü verwöhnt. Von der Vorspeise bis zum Dessert schmeckte alles hervorragend. Bevor die Fahrt weiterging, war ein Besuch im Hofladen ein Muss, um von diesen so wunderbar frischen Spargeln mit nach Hause zu nehmen. Weil die Zeit danach schon recht fortgeschritten war, fuhr unser Chauffeur uns auf dem schnellsten Weg nach Niederbuchsiten zur JURAworld of Coffee. Auch da wurden wir schon erwartet und zu den entsprechenden Vorführungen begleitet. Danach trafen sich die beiden Gruppen bei Kaffee und Kuchen wieder. Anschliessend war noch genügend Zeit zum Besuch der Erlebnisausstellung über die Geschichte des Kaffees und den Roger Federer Walk of Fame.

Bereichert mit vielen neuen Eindrücken und Erlebnissen kehrten wir gegen 18 Uhr zufrieden und glücklich zurück an unseren Ausgangspunkt.


   

P1000782_klein.jpg

Die Fotos zum Öffnen der Fotogalerie anklicken
 



Primeli Verkauf 2011


Am 12. März 2011, einem sonnigen aber sehr kalten Samstagmorgen, haben wir schon zum fünften Mal den Primeli-Verkauf auf dem Samstagmarkt durchgeführt. Unsere bunten Arrangements und Primelis zogen die Blicke der Passanten magisch an. Besonders gefallen haben die wunderschön dekorierten Oster-Türkränze. Ein Herr kaufte die restlichen 3 Stück und hätte noch gerne mehr gehabt!
Den Erlös dieser Aktion konnten wir wiederum für die Mütter- und Väterberatung des Office familial (www.officefamilial.ch)  überweisen.
Allen freiwilligen Helferinnen, die dazu beigetragen haben, sei herzlich gedankt.
   

P1000759_resize.jpg

Die Fotos zum Öffnen der Fotogalerie anklicken
 



Knigge-Kurs „Jugendliche Umgangsformen“


Am 2. Februar 2011 konnten dank unserer Finanzierung wieder 109 Schülerinnen und Schüler - die ganze 2. Stufe der DOSF (Deutschsprachige Orientierungsschule Freiburg) - am Knigge-Kurs „Jugendliche Umgangsformen “ mit Frau Erna Rütimann teilnehmen. Die Themen waren auf die Jugendlichen abgestimmt. Der Bogen war weit gespannt. Auf was geachtet werden muss bei der Begrüssung, das korrekte Vorstellen von Personen, die richtigen Kleidung bei einem Vorstellungsgespräch, die Bedeutung der Körperspra-che bis zu den Tischsitten und das richtige Benehmen im Restaurant.  Den Jungen wur-de bewusst gemacht, auf was man aufpassen muss und wie man Fehler vermeidet.
Diesen Knigge-Kurs konnten wir nun schon zum dritten Mal anbieten und hoffen damit, den Jugendlichen eine Starthilfe ins Leben und die Berufswelt zu geben.
Immer sehr beliebt bei den Jungen ist der Imbiss, der von unseren Frauen bereitgestellt wurde.

P1000715_resize.jpg   P1000717_resize.jpg   P1000718_resize.jpg

Die Fotos zum Öffnen der Fotogalerie anklicken
   



Adventsverkauf 2010

Immer wenn es November wird, bündeln wir unsere ganzen Kräfte für den Adventsverkauf. Unsere Frauen haben intensiv gekranzt, gestrickt, gebastelt, gebacken und gekocht. So war dann rechtzeitig alles bereit für den Adventsverkauf vom 27. November 2010. Unsere treuen Besucher konnten an den schön vorbereiteten Ständen all die feinen und sorgfältig gefertigten Waren kaufen. Wegen der Umbauarbeiten an der Kirche, fand der Adventsverkauf ausnahmsweise an unserem früheren Standort im FOS-Schulhaus an der Av. Moléson statt. Da genügend Platz zur Verfügung stand, konnten wir wieder eine Kasperli-Aufführung anbieten. An den zwei Aufführungen haben über 100 Kinder und Erwachsene der spannenden Geschichte vom „Windredli“ folgen können.Die Fotos zeigen unsere Kranzfrauen, die Zuschauer der Kasperli-Aufführung und ein paar Aufnahmen vom Adventsverkauf.



   Berichte-Adventsverkauf%202010.jpg   Berichte%20Adventsverkauf%202010_2.jpg

Die Fotos zum Öffnen der Fotogalerie anklicken
 



Mitglieder- und Seniorenausflug 2010
vom 17. Juni 2010

Gespannt und gut gelaunt bestiegen 42 Passagiere den für unseren Ausflug bestellten Horner-Car und gegen 9 Uhr fuhren wir Richtung Deutschschweiz ab. Ein erster Höhepunkt war der Kaffe-und-Gipfeli-Halt in Thunstetten im Restaurant Löwen. Danach ging die Fahrt weiter bis zu unserem Restaurant auf dem Eichberg. Der herrliche Blick auf den Hallwilersee und das Seetal erfreute uns alle. Im Restaurant konnten wir an schön gedeckten Tischen Platz nehmen und das feine Menü geniessen. Bevor wir diesen ausserordentlich schönen Ort wieder verlassen mussten, hatten wir genügend Zeit für einen Spaziergang durch die sehr gepflegte Umgebung des Hotel-Restaurants Eichberg. Sogar ein kleiner Tierpark erfreute unsere Teilnehmer. Weiter fuhr unser Chauffeur Beat uns zur Schiffstation nach Meisterschwanden. Alle genossen die Schifffahrt, je nach Vorliebe drinnen, viele aber auch draussen und liessen sich den Wind durch die Haare blasen. Dann ging es weiter Richtung Willisau. Im Fabrikladen von HUG lockten viele günstige Angebote. Die meisten verliessen den Laden mit einer grossen Tasche voller Vorräte für die nächste Zeit. Obwohl der Himmel den ganzen Tag mehr oder weniger bewölkt war, konnten wir den Regenschirm in der Tasche lassen. Am Vormittag gelang es sogar ein paar Sonnenstrahlen, die Wolkenschicht zu durchbrechen. Auf der Rückreise nach Freiburg konnte Petrus aber den Regen nicht mehr zurückhalten und beim Aussteigen in Freiburg war der Regenschirm doch noch nützlich. Gegen 19.45 Uhr kamen wir müde und zufrieden mit vielen unvergesslichen Erinnerungen zurück. Ein alles in allem erfreulicher Tag!

   

Die Fotos zum Öffnen der Fotogalerie anklicken


 

 Schliessen