Gemeinnütziger  Frauenverein  Freiburg

 

VERBLEIB ZU HAUSE

Leisten von finanziellen Zuschüssen

 

Zielsetzung

Eine zunehmende Zahl an betagten Menschen möchte so lange wie möglich in ihrer angestammten Umgebung (eigene Wohnung/eigenes Haus) verbleiben. Oft ist der vorhandene Wohnraum architektonischer Barrieren wegen nicht alters- und behindertengerecht konzipiert. Baulich notwendige Veränderungen sind jedoch bei bescheidenem Einkommen oft nicht erschwinglich, eben so wenig wie der Bezug einer neuen, teuren Wohnung.

Mit der Schaffung eines Sonderfonds aus seinem Vereinsvermögen will die Sektion Freiburg des Schweizerischen Gemeinnützigen Frauenvereins (GFVF) dazu beitragen, den Verbleib zu Hause zu fördern.

 

 

 

Leistungen

Einmalige,  maximale  Unterstützung von  Fr. 5'000.- pro Anfrage
(Beseitigen von architektonischen Barrieren / Erwerb von nicht kassenpflichtigen Hilfsmitteln).

 

 

 

Bezugsberechtigte

Anträge  stellen  können  Personen  im  AHV-Alter,  deren  Einkommenssituation die Eigenfinanzierung der notwendigen baulichen  Anpassungen  nicht  erlaubt.
Priorität eingeräumt wird bei
 -  Mitgliedschaft  im Frauenverein seit mindestens 5 Jahren
 -  Wohnsitz im Raum Grossfreiburg seit fünf Jahren

 

 

Antragstellung

Die Gesuche müssen eine motivierte Anfrage, sowie Angaben zur finanziellen und sozialen Situation enthalten. Sie werden bei Pro Senectute Freiburg eingereicht, welche entsprechende Informationen vermittelt, die Bezugsberechtigung abklärt und den Antrag der Entscheidungskommission unterbreitet.

 

 
 

Rechtlicher Anspruch

Es besteht kein rechtlicher Anspruch auf Bezug eines finanziellen Zuschusses aus dem Spezialfonds.

 


 
Partnerorganisation

(Information / Gesuchstellung)

Pro Senectute Freiburg
Passage du Cardinal 18 / PF 169 1705 Freiburg
Tel. 026 347 12 40 / www.fr.prosenectute.ch